Startseite

aus:zeit

anne am weg – anne matkalla

Auch mal „aus“ sagen und mir „zeit“ nehmen. Ein Timeout mitten im Arbeitsleben. Festgespurte Wege verlassen und einfach am Weg sein – mit und zu mir und anderen, mit und zu Gott. Offen sein für das, was mir geschenkt wird. Mein Weg durch das Sabbatical.

In meinem Blog berichte ich über meinen Weg durch das Sabbatical: über meine Gedanken und Erfahrungen und über das, was ich neu lernen darf. Und weil ich auch hier auf Erden zwei Heimaten habe, immer auf zwei Sprachen! Herzlich willkommen!

Aikalisä keskellä elämää. Saada ja ottaa aikaa. Jättää valmiiksipoljetut urat ja ihan vaan olla matkalla – minun ja muiden kanssa ja luo, Jumalan kanssa ja luo. Olla avoin sille, mitä minulle annetaan. Matkani sapattivuoden läpi.

Blogissani kerron tiestäni sapattini läpi: ajatuksistani, kokemuksistani, oppimastani. Ja koska minulla on jo täällä maan päällä kaksi kotimaata, aina kahdella kielellä! Tervetuloa!

Neueste Beiträge – Uusimmat ajatukset

Camino im Rückspiegel Teil 2: Begegnungen / Camino takapeilissä osa 2: Kohtaamiset

Mit zum Besten am Jakobsweg gehören die Begegnungen mit Menschen aus aller Welt: alle Kontinente, viele verschiedene Sprachen, Hautfarben, Religionen, Kulturen sind am Camino präsent. Ganz junge Menschen genauso wie Pensionist*innen bis ins hohe Alter. Beruf und akademischer Grad sind vollkommen egal, alle sind am Camino gleich. Am Camino wird Leben geteilt, und die Geschichten,„Camino im Rückspiegel Teil 2: Begegnungen / Camino takapeilissä osa 2: Kohtaamiset“ weiterlesen

Camino im Rückspiegel Teil 1: Freiheit / Camino takapeilissä osa 1: Vapaus

In den Gesprächen auf dem Camino wurde immer wieder die Frage erörtert: Warum bist du auf dem Camino? Meine Antwort musste zuerst Form annehmen, weil ich es nicht so genau wusste. Irgendwie hatten die Bücher, die ich gelesen hatte, einfach meine Neugier geweckt und den Wunsch geboren, mich auch selbst auf den Weg zu machen,„Camino im Rückspiegel Teil 1: Freiheit / Camino takapeilissä osa 1: Vapaus“ weiterlesen

Was heißt „Pilgern“? – Mitä on „pyhiinvaellus“?

Martin Luther hat das Pilgern „Narrenwerk“ genannt. Er verglich es mit dem Ablasshandel und spottete über den Jakobsweg nach Santiago de Compostela: „Lauf nicht dahin, man weiß nicht, ob Sankt Jakob oder ein toter Hund daliegt.“ Also: sollten wir Evangelische nicht unsere Hände davon lassen? Warum gehen in letzter Zeit immer mehr Evangelische auf den„Was heißt „Pilgern“? – Mitä on „pyhiinvaellus“?“ weiterlesen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: